Rund um den Kreml ist ein Kooperationsprojekt von dekoder-lab undder Professur für Osteuropäische Geschichte der Universität Basel.

Redaktion und Konzeption: Frithjof Benjamin Schenk und Leonid A. Klimov
Chefredaktion: Tamina Kutscher
Schlussredaktion: Alena Schwarz, Emely Schalles und Anastasia Braun

Gestaltung: Batenka.ru (Nataliia Faibisovich, Alyona Belyakova, Egor Mostovshchikov)

Titelfotos: Max Sher und Sergey Novikov
Karten und Infografiken: Anastasia Zotova

Foto-Recherche: Olga Annanurova
Über das Projekt
dekoder-lab
dekoder-lab ist eine Initiative von dekoder.org, die in Zusammenarbeit mit der Universität Basel und der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen entstanden ist. Sie ist aus dem Projekt Wissenstransfer hoch zwei hervorgegangen, das mit Unterstützung der VolkswagenStiftung und der Stiftung für Medienvielfalt in Basel ermöglicht wurde.

Das Ziel von dekoder-lab besteht darin, etablierte Mechanismen des Wissenstransfers in Frage zu stellen und neue Wege und Formate auszuprobieren. Wir experimentieren mit Formen, Themen und Sprache – und wir bieten eine offene Plattform für all jene, die Wissen als Wert empfinden und andere für dieses begeistern wollen.

Die Specials von dekoder-lab wurden mit dem Grimme Online Award 2021 ausgezeichnet.

Der Aufbau von dekoder-lab wird von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius unterstützt.

Professur für Osteuropäische Geschichte der Universität Basel
Die Universität Basel ist ein lebendiges Zentrum der interdisziplinären Osteuropaforschung. An der Professur für Osteuropäische Geschichte wird unter anderem zur vergleichenden Imperiengeschichte, zur Stadt- und Migrationsgeschichte und zu Fragen kollektiver Erinnerung und Geschichtspolitik geforscht. Zeitlich liegt der Fokus auf dem 19. und 20. Jahrhundert. Regional stehen das Russländische Imperium und die Sowjetunion sowie die Länder Ostmitteleuropas im Mittelpunkt.

Forschungsbasierte Lehre und Wissenschaftskommunikation mit einer breiteren Öffentlichkeit sind uns ein besonderes Anliegen. Inhalte und erste konzeptionelle Überlegungen von Rund um den Kreml wurden mit Studierenden in einer Lehrveranstaltung entwickelt. Für die Mitarbeit danken wir: Mira Agostinis, Marc Betz, Lars Brunner, Eveline Grassi, Cornelia Kögler, Gaby Kuster, Rafael Moser, Philip Nyffeler, Timo Posselt, Adrian Schmutz, Noemi Schürmann, Jael Sigrist, Tomasz Sikora, Oliver Sterchi, Luca Thoma und Anja Volken.

Batenka.ru
Batenka, du bist ja ein Transformer“ – ein unabhängiges russischsprachiges journalistisches Projekt, das der Erforschung der Transformation der modernen Welt und der Auswirkungen dieser Veränderungen auf das menschliche Leben gewidmet ist. Seit dem Start 2016 hat das Medium ein besonderes Augenmerk auf die visuelle Komponente des Materials gelegt und zieht zeitgenössische Künstler für die Arbeit an seinen Specials an.

Förderer:
Das Projekt Rund um den Kreml wurde durch die großzügige Unterstützung der Stiftung für Medienvielfalt (Basel) und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg ermöglicht.
Kooperations-partner: